Projekt zur Einrichtung eines Kommunikationsservers für die Forschung in den Erziehungswissenschaften

Was wäre von einem solchen Versuch zu erwarten?

Die experimentelle Phase würde über einen Zeitraum von zwei Jahren laufen; nach dem ersten Betriebsjahr würde man eine vorläufige Bilanz ziehen. Diese Phase würde die Einrichtung des Servers, die Benutzerunterstützung, die Übertragung der Dokumentation in das WWW-Format und die Erstellung der Themenseiten einschliessen, und sie würde einer qualitativen und quantitativen Bewertung ihrer Nutzung und ihrer Wirkung in der Gemeinschaft unterzogen. Ein solches Projekt hätte mehrere Vorteile:

Es würde eine stärkere wissenschaftliche Zusammenarbeit und eine höhere Kohärenz zwischen den verschiedenen Forschungsprogrammen fördern und so die Schaffung fester und allen gemeinsamer Forschungsparadigmen begünstigen.

Es könnte ein Mittel für die Aufwertung der Arbeiten des NFP 33 sein (insbesondere bei der Verbreitung der verschiedenen Trendberichte und für Vorveröffentlichungen); es würde ein "sichtbares" Resultat des NFP 33 bilden und könnte als öffentliches Demonstrationsobjekt für die Presse und die zuständigen Behörden dienen.

Es könnte auf der Grundlage einer zuverlässigen, zukunftsträchtigen und dauerhaften Technologie zum Kern eines echten Informationssystems für die Bildungsforschung werden.

Es könnte für die Wissenschaftsgemeinschaft ein Raum zur Ausbildung in diesen Technologien sein. Die Integration der NIT in die Schule erfolgt über eine unumgängliche Phase der Aneignung der Instrumente durch die Lehrer und ihre Ausbilder. Die Nutzung des Servers im Rahmen des NFP 33 trüge ohne Zweifel zur Schaffung eines angemessenen Kontextes für diese Aneignung bei.

Es könnte die Gelegenheit zu einer qualitativen und quantitativen Bewertung bieten, die vielleicht zu wissenschaftlichen Publikationen über das Thema der "virtuellen" Schule führt (zu entwickelndes Forschungsprojekt).

Sollte der Versuch nach ein oder zwei Betriebsjahren eingestellt werden, wären die investierten Summen nicht verloren, denn jede Organisation könnte ihre Dateien zurückholen, um ihren eigenen Server aufzubauen. Zudem könnte die durch die Mitarbeiter der Zentren gewonnene Erfahrung wieder eingesetzt werden, denn die Techniken, die auf den Funktionen des INTERNET basieren, haben dank ihrer weltweiten Verbreitung eine sichere Zukunft vor sich.

Abb. 2: Aufbau des Kommunikationsservers REVERSE



PNR33 - NFP33 - 8 NOV 1996

Generated with Harlequin WebMaker

TECFA Research * AGORA PNR33 - NFP33TECFA Research * AGORA PNR33 - NFP33